Welche Trocknungsmethoden gibt es für Decken im Wohnraum?

Wenn eine Raumdecke durch einen Wasserschaden durchfeuchtet wurde, ist es wichtig vor der Trocknung zu überprüfen, wie die Decke aufgebaut ist. Es gibt verschiedene Deckenkonstruktionen in Wohnräumen.

Oftmals sind Decken abgehangen und es befinden sich Hohlräume im Deckenbereich.
Um herauszufinden ob sich ein Hohlraum unter der Decke befindet, hilft meist ein einfaches abklopfen mit der Hand.

Wenn sich nun das Klopfgeräusch hohl anhört, ist damit zu rechnen, das es sich um eine abgehangene Decke handelt.

Wenn ein Wasserschaden in einem Geschoss über der durchfeuchteten Decke entstanden ist, gelangt das ausgetretene Wasser in den Hohlraum und es zeichnen sich Wasserflecken an der Decke ab, oder es tropft sogar an manchen stellen heraus.

Es ist grundlegend wichtig, Hohlräume in Decken auszutrocknen, da sich sonst unbemerkt Schimmel bilden kann und später zu größeren Schäden führen kann.

Es gibt verschiedene Deckenkonstruktionen. Einige davon möchte wir Ihnen hier vorstellen und Ihnen die gängigsten Trocknungsverfahren erklären.

Betondecke ohne Hohlraum – nicht abgehangen

Betondecken die nicht mit einer abgehangenen Deckenkonstruktion verkleidet sind, können ohne größeren Aufwand getrocknet werden. In den meisten fällen reicht eine Raumtrocknung völlig aus, um die Decke auszutrocknen.
Trocknungsmethode:
Kondenstrockner (Kombinierbar mit Gebläse, Turbine oder Luftkissen)

Abgehangene Decke mit Strohgeflecht

Wenn eine Decke mit Strohgeflecht abgehangen ist, ist es ratsam den Deckenaufbau zu überprüfen, der sich unter dem Strohgeflecht befindet. In manchen Fällen und je nach Größe des Wasserschadens, kann es notwendig sein, die komplette Decke, oder eine Großteil davon zu entfernen. Wenn die Decke nicht entfernt wird und eine Trocknung aufgebaut werden soll, ist eine Trocknung des Hohlraums, zwischen Rohdecke und abgehangenen Strohgeflecht, unumgänglich.

Trocknungsmethoden:
Kondenstrockner (Kombinierbar mit Gebläse, Turbine oder Luftkissen)
Adsorbtionstrockner

Abgehangene Decke mit Gipskarton oder ähnlichen Materialien

Heutzutage werden Wohnräume oftmals beim Innenausbau mit Gipskarton oder anderen Trockenbaumaterialien verkleidet. Auch Decken werden oftmals mit Gipskarton abgehangen.

Wenn ausgetretenes Wasser eines Wasserschadens, in solch eine Deckenkonstruktion gelaufen ist, gilt es zu prüfen, inwieweit teile der abgehangenen Decke irreparabel sind und demontiert werden müssen, oder ob der Wasserschaden durch eine gezielte Deckenhohlraum-Trocknung, mit anschließender Sanierung behoben werden kann.

Trocknungsmethoden:
Kondenstrockner (Kombinierbar mit Gebläse, Turbine oder Luftkissen)
Adsorbtionstrockner

Wichtig:
In jedem Fall ist es wichtig, das eine Fachfirma beauftragt wird, den entstandenen Wasserschaden zu begutachten und entsprechende Maßnahmen in die Wege zu leiten.