Druckprobe bei einer Leckortung

Um zu überprüfen, ob eine Frischwasserleitung im Rohrleitungssystem, oder eine Heizungsleitung ein Rohrbruch hat, ist eine Druckprobe ideal. Bei einer Druckprobe wird ein Manometer in der zu überprüfenden Leitung integriert. Das wird meistens dadurch erreicht, indem ein Manometer einfach an eine Armatur (Zapfhahn oder Auslauf) angeschlossen wird.

D.h. in den meisten fällen, müssen nicht extra Umbauten am Leitungssystem vorgenommen werden, um eine Druckprobe durchführen zu können.

Sobald das Manometer, in der Leitung die überprüft werden soll, integriert wurde, wird die Leitung vom Rest des Leitungssystems getrennt abgedrückt.

Hier ein Beispiel anhand einer Frischwasserleitung:

Wenn eine Druckprobe bei einer Kaltwasserleitung vorgenommen werden soll, wird ein Manometer z.B. an einem Zapfhahn in der Kaltwasserleitung angebaut. Nun kann man den Leitungsdruck auf dem Manometer genau ablesen.

Im nächsten Schritt muss die Hauptwasserzufuhr abgestellt werden. Dies ist wichtig, damit kein Leitungsdruck mehr aufgebaut werden kann und falls dieser an einer anderen Stelle (bei einem Leck) verloren geht, ist dieser Druckverlust sofort auf dem angeschlossenen Manometer sichtbar.

In der Leitung die überprüft werden soll steht der Leitungsdruck still, nachdem der Hauptabsteller geschlossen wurde. Befindet sich nun ein Rohrbruch in diesem Leitungsabschnitt, dann sieht man dies meist sehr deutlich auf dem Manometer – der Druck fällt langsam ab. Wenn der Leitungsdruck stabil bleibt, kann davon ausgegangen werden, das sich kein Rohrbruch in der Leitung befindet.

Druckprobe bei Heizungsanlagen:

Bei einer Leckage in einer Heizungsanlage, wird dies meistens schon daran bemerkt, da ständig in regelmäßigen Abständen Wasser aufgefüllt werden muss. In diesem Fall gilt auch das Ausdehnungsgefäß zu überprüfen. Eine separate Druckprobe lässt sich bei einer Heizung ebenfalls durchführen. Das Manometer lässt sich hierbei z.B. am Auslaufhahn oder an den Entlüftern der Heizkörper anschließen.

Nach dem anschließen des Manometers, wird nach dem selben Prinzip gearbeitet, wie bei einer Druckprobe einer Frischwasserleitung.

Eine Druckprobe sollte in jedem Fall mindestens 20 Minuten durchgeführt werden.