Wasserschaden im Keller und die Ursachen

Werbung
Im Keller sind feuchte Wände, schimmlige ecken (Stockflecken) nicht die Seltenheit. Gerade in älteren Häusern ist dies der Fall. Das liegt meistens an einer schlechten oder defekten Isolierung des Hauses im Erdreich. Oder es ist gar keine Isolierung vorhanden.

Aber es gibt gerade im Kellerbereich noch zahlreiche andere Möglichkeiten wodurch ein Wasserschaden
auftreten kann.

Die typischen Ursachen:

Nicht immer kann bei Feuchtigkeit im Keller, von einem Wasserschaden gesprochen werden. Es gibt gerade im Keller auch andere Ursachen für zu hohe Feuchtigkeit in den Wänden oder Räumen allgemein.

Wasser kann entweder durch Rohrschächte (Versorgungsschächte) oder durch Rohrleitungen im Außenbereich (Frischwasserleitungen oder Abwasserleitungen), in den Keller eindringen. Ebenfalls kann auch Regenwasser oder „drückendes“ sowie „nicht drückendes“ Grundwasser der Auslöser sein.

Werbung

In älteren Häusern ist es oftmals sogar „normal“ wenn eine erhöhte aufsteigende Feuchtigkeit in den Wänden vorhanden ist. Im Zweifelsfall ist es ratsam eine Fachfirma zur Untersuchung der Mängel zu beauftragen.

Mieter sollten den Hauseigentümer informieren, falls sie einen Wasserschaden vermuten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *