Weitere Ortungsmethoden

Bisher haben wir Ihnen unter Wasserschaden-Ratgeber.de schon eine Handvoll Ortungsmethoden vorgestellt, die zur Anwendung kommen können, bei einer Suche nach einem Rohrbruch.

Hier im Bereich „weitere Methoden“, möchten wir Ihnen alle weiteren Möglichkeiten vorstellen, mit denen ein Rohrbruch lokalisiert werden kann. In den Unterthemen der Navigation, wurde bereits die Horchtechnik, die Leitungssuche, die Druckprobe, die Feuchtemessung sowie das Lokalisieren mit Gas vorgestellt.

Es gibt aber noch weitaus mehr Methoden und Verfahren, um eine Leckortung durchzuführen und erfolgreich einen Rohrbruch zu finden.

Weitere Methoden im Überblick:

Flachdach Ortung – Bei einem undichten Flachdach ist es ratsam, eine Flachdach Ortung durchzuführen, um undichte Stellen im Flachdach, ohne großen Mehraufwand, sichtbar zu machen.

Färbemittel – Mit Färbemittel lässt sich Frischwasser von Abwasser unterscheiden. Es ist dadurch ein ausgezeichnetes Hilfsmittel, um eine Schadensquelle eingrenzen zu können.

Leitungssucher – Leitungsortung – Es ist wichtig den genauen Verlauf der Wasserleitungen zu kennen. Nur dann ist es wirklich möglich, einen Rohrbruch auf den Punkt genau zu finden und freizulegen.

Rohrkamera – Endoskopie – Es gibt verschiedene Varianten von Kameras, die bei der Ortung eines Rohrbruchs genutzt werden können.