Welche Trocknungsmethoden gibt es für Wände

Info: Lesen Sie bitte auch die Allgemeinen Infos zum Thema Trocknung. Es muss eine Kontrolle auf Schimmelbefall von einem Experten durchgeführt werden, bevor eine Trocknung beginnen darf.

Bei einer Wandtrocknung ist auf darauf zu achten, wie die Wand beschaffen ist und ob es sich um eine Innen liegende Wand oder um eine Außenwand handelt. Sind Versorgungsschächte vorhanden oder nicht.

Oftmals sind Wände im Innenraum mit Gipskartonplatten verkleidet oder sind völlige Trockenbauwände (Ständerwerk – meistens im Neubau zu finden).

In Altbauten, bestehen Wände häufig aus Fachwerk, mit Lehmschlag oder ähnlichen Naturbaustoffen. Häufig werden solche unebenen Wände mit Gipskartonplatten oder anderen Materialien für Innenraumsanierung verkleidet, um eine Ebene Grundlage für Wandfliesen, Tapete usw. zu erhalten.
Hinter solchen Verkleidungen befinden sich häufig Hohlräume, die ebenfalls auf Feuchtigkeit überprüft werden müssen.Denn wenn sich in solchen Hohlräumen unbemerkt Feuchtigkeit befindet, kann dies zu Schimmelbildung führen und die Bausubstanz auf Dauer beschädigen.

Es ist daher notwendig, nach einem Wasserschaden die Beschaffenheit einer betroffenen Wand genau zu prüfen, um eine angebrachte Trocknung vorzubereiten.

Trocknung einer Massiv gemauerten Wand (Verputzt ohne Versorgungsschacht)

Je nachdem wie viel der Wand durchfeuchtet ist, kann man in solch einem Fall verschiedene Varianten der Trocknung anwenden.

Trocknung einer gemauerten Wand mit Gipskartonverkleidung oder ähnlichen Materialien

Hier gilt es die Verkleidung zu überprüfen – nicht das sich schon bereits Schimmel hinter der Verkleidung gebildet hat. Wenn es doch bereits zur Schimmelbildung gekommen ist, dann ist es ratsam an den betroffenen Stellen die Verkleidung zu entfernen. (Holzpaneele, Gipskarton etc.)

Trocknungsmethoden mit Verkleidung an der Wand

Trocknungsmethoden bei abgenommener Wandverkleidung

Trocknung von Trockenbauwänden / Ständerwänden aus Gipskarton oder ähnlichen Materialien

Hierbei sollte man auf jedenfall die Wand öffnen und sich von der Beschaffenheit im Hohlraum überzeugen. Wenn sich noch kein Schimmel gebildet hat lässt sich solch eine Wand Trocknen, ansonsten müssen die betroffenen Stellen beseitigt werden.

Auch von der Beschaffenheit des Dämmmaterials in einer Ständerwand muss man sich überzeugen, um zu entscheiden ob eine Trocknung tatsächlich funktioniert.