Ein Wasserschaden durch undichte Rosetten an der Armatur

Bei Armatur Rosetten ist es wichtig darauf zu achten, das sie bündig mit der Fliese abschließen (siehe Bild). Schon ein kleiner Spalt kann zu feuchten Wänden und einem Wasserschaden führen.

Wenn geduscht wird,läuft Wasser an den Fliesen im Nasszellenbereich hinunter und kann bei nicht ordnungsgemäß angebrachten Rosetten in die Spalten laufen. Das Wasser versickert dann im Mauerwerk, wo es nicht abtrocknen kann.

Rosetten einer DuscharmaturDas liegt daran das hinter den Armaturrosetten ein Loch für die Armaturanschlüsse (Warm- und Kaltwasser) im Fliesenspiegel ist. Findet das Wasser einmal den Weg an diese Schwachstelle ist ein Wasserschaden vorprogrammiert.

Achten Sie beim Einbau oder einem Wechsel der Armatur darauf, das keine Spalten zwischen Wand und Rosette bleiben. Es ist zu empfehlen eine Silikonnaht um die Armaturrosetten zu ziehen. Mann kann auch die Fliesendurchbrüche hinter den Armaturrosetten mit Silikon ausspritzen, bevor die Armatur installiert wird.

Weitere Informationen im Detail:

Mit welchem Schadensbild ist zu rechnen?

Da bei jedem Duschgang Wasser hinter die Fliesen eindringt, wird das Mauerwerk ab der Höhe der Armartur bis zum Fußboden durchfeuchtet.

Sichtbar wird dies in der Regel erst im Angrenzenden Raum, da die Wand um die Armartur herum meistens gefliest ist. Wenn nun das Wasser die Wand durchfeuchtet hat, bildet sich ein Wasserfleck im angrenzenden Raum hinter der Armartur.

Je nachdem wie die Wand aufgebaut ist, kann das Schadensbild auch ähnlich ausfallen wie bei einer undichten Silikonnaht oder einem Rohrbruch in der Frischwasserleitung.

Wie kann man die Rosetten einer Armatur auf Dichtheit überprüfen?

Um die Dichtheit der Rosetten zu überprüfen schauen Sie sich als aller erstes die Rosetten genauer an. Sind Spalten sichtbar, zwischen Rosette und Wandfliesen, dann ist ein Test auf Dichtheit notwendig.

Diesen Test selbst durchzuführen, ist nur möglich wenn unter der Badewanne bzw. Duschwanne einen Fliesenfenster ist.
Nehmen Sie die Fliese heraus und schauen sie mit einer Taschenlampe unter die Wanne. Wenn sie Feuchtigkeit feststellen, können Sie schonmal fest davon ausgehen, dass sie einen Wasserschaden haben.

Besprühen Sie nun mit der Duschbrause die Armaturenrossetten so dass das Wasser an den Fliesen herunter läuft. Wiederholen Sie das mehrere male. Dann schauen sie wieder unter die Wanne. Achten Sie darauf ob sich Wasser unter der Wanne sammelt oder es zu Tropfen beginnt.

Wenn dies nicht der Fall ist, können sie im Normalfall davon ausgehen, dass die Armaturrosetten dicht sind.

Dennoch sollten Sie eine Fachfirma zur Leckortung beauftragen, wenn Sie einen Wasserschaden haben.

Wie können Sie vorbeugen, damit ein Wasserschaden durch undichte Armaturenrosetten nicht entstehen kann?

Wir empfehlen Ihnen beim Einbau der Armaturen darauf zu achten, die Löcher die sich in den Fliesen hinter den Rosetten befinden, mit Silikon auszuspritzen. Danach montieren Sie die Armatur und schrauben die Rosetten bündig an die Fliesen, so dass kein Spalt zurückbleibt.

Zur Sicherheit ist es ratsam, um die Rosetten eine Silikonnaht zu ziehen.

Mit diesen Maßnahmen ist gewährleistet das kein Wasser hinter die Armarturenrosetten gelangen kann.