Feuchtigkeit im Boden und in den Wänden durch undichten Bodenablauf

Bodenabläufe sind in den Boden eingesetzte Sifon mit Schmutzfangsieb. Diese können undicht werden und Abwasser kann in den Boden bzw. Estrich eindringen und einen Wasserschaden auslösen. Oftmals wird ein Leck am Bodenablauf sehr spät bemerkt.

Ein Beispiel:
Wenn in einem Badezimmer eine französische Dusche eingebaut ist, so ist hierbei das tückische, das der Bodenablauf in dem Estrich eingesetzt wurde.

Wenn nun Abwasser neben dem eingesetzten Bodenablauf versickert, dann kann es unter die Estrichdämmschicht gelangen. Dort verteilt es sich unbemerkt im Fußboden und es kommt zu einem Wasserschaden. Sichtbar wird dieser dann meistens in Form von aufsteigender Feuchtigkeit im Sockelbereich, bis ca. 40cm Höhe.

Bei einem Einbau einer französischen Dusche ist darauf zu achten, das der Fußboden im Nasszellenbereich mit speziell dafür hergestellten Untergrundanstrichen und Folien, nach DIN abgedichtet wird, bevor die Fliesen eingesetzt werden. Ebenfalls muss besondere Fugenmasse verwendet werden. Achten Sie auch hier auf ordnungsgemäß verarbeitete Silikonfugen, um einen Wasserschaden vorzubeugen.