Dunkelstrahler (Heizelement) zur Beseitigung eines Wasserschadens

Dunkelstrahler wärmen den feuchten Bereich der Wand auf. Die Feuchtigkeit verdunstet an der Oberfläche und noch vorhandene Restfeuchtigkeit im Mauerwerk, zieht nach und verdunstet ebenfalls an der aufgewärmten Oberfläche.

Dieser Prozess findet solang statt, bis keine Feuchtigkeit mehr vorhanden ist.

Um es genau zu kontrollieren, ist es ratsam ein Messprotokoll von einem Messtechniker einer Trocknungsfirma anfertigen zu lassen. Nun können regelmäßig Soll- und Istwerte verglichen werden. Ebenfalls lässt sich dann auch ablesen, wie der Feuchtigkeitsgehalt durch die Trocknung fortlaufend gesunken ist.

Beim Trocknen mit einem Dunkelstrahler, ist darauf zu achten das die Heizplatte sicher steht und sich nichts leicht entflammbares in der unmittelbaren nähe befindet. Die Durchschnittstemperatur eines Dunkelstrahlers beträgt ca. 50 – 80 Grad Celsius.

Dunkelstrahler werden in der Regel aufgehangen, oder mit Telestangen oder anderen Vorrichtungen aufgestellt.