Eine Dusche richtig sanieren

Da sehr viele Wasserschäden ihren Ursprung im Duschbereich haben, ist dies ein besonders wichtiges Thema. Wie sollte ein Duschbereich ordnungsgemäß saniert werden, damit ein Wasserschaden in diesem Bereich nicht so schnell wieder auftritt?

Eine Dusche ist täglich Wasser ausgesetzt und dadurch sind die Materialien und Baustoffe besonders beansprucht. Hier sollte man Qualität verbauen und auf eine genaue Beachtung der baulichen Vorschriften wertlegen.

Jede noch so kleine Schwachstelle im Bereich der Nasszelle, wird kurz über lang zu einem Wasserschaden führen. Deshalb sparen Sie gerade im Bereich der Dusche nicht an der falschen Stelle.

Abgesehen von den wasserführenden Rohren gibt es in diesem Bereich des Bades noch etliche weitere Schwachstellen, die regelmäßig zu Wasserschäden führen.

Hierzu zählen:

Undichte Silikonfugen

Undichte Armaturrosetten

Undichte Fliesen sowie gerissene Fliesen

Undichter Sifon

Um hier nur die häufigsten zu nennen.

Korrekte Bauweise eines Duschbereichs

Nach dem heutigen Stand der Technik, sollten Duschbereiche immer vollflächig abgedichtet sein.

Die Wandflächen sowie der Fußboden der Dusche muss heutzutage vollflächig mit einem speziellen Abdichtanstrich oder Dichtvlies / Dichtbahnen wasserfest abgedichtet werden.

Die Raumecken sowie die Übergänge auf die Duschewanne müssen mit einem Sichheitsdichtband an die Flächenabdichtung angeschlossen werden. Das gleiche gilt bei Badewannen und ebenerdig gefliesten Duschen.

Bei Installationsausschnitten müssen diese mit Sicherheitsdichtmanschetten an die Flächenabdichtung angeschlossen werden. Der Nasszellenbereich ist durch diese Maßnahmen auch ohne Fliesen spritzwasserdicht.

Erst wenn eine Flächenabdichtung fachgerecht hergestellt wurde, kann der Duschbereich gefliest werden.

Nach dem Fliesenlegen kommt ein weiteter wichtiger Schritt. Das verfugen. Beim verfugen sollte genau darauf geachtet werden, das die Fugen vollständig mit Fugenmaße verschlossen werden. Dadurch wird vermieden das hier vorzeitig kleinste Risse und Undichtigkeiten auftreten.

Die Silokonnähte im Duschbereich sind ebenfalls etwas, das nur von einem Fachmann sorgfältig ausgeführt werden sollte.

Erst wenn diese Maßnahmen beim bau einer Dusche beachtet wurden, kann man von einer fachmännischen Installation des Duschbereichs sprechen.

Dusche sanieren nach einem Wasserschaden

Wenn ein Wasserschaden im Bereich der Dusche aufgetreten ist, muss in den meisten Fällen für die Reparatur und Trocknung ein Teil der Wandfliesen im Spritzwasserbereich entfernt werden.


In diesem Fall ist es in der Regel fachlich aus Gründen der Gewährleistung notwendig, den gesamten Duschbereich komplett zu erneuern. Da nach dem heutigen Stand der Technik eine Flächenabdichtung vollflächig und schadfrei hinter den Wandfliesen eingebaut werden muss, um eine Gewährleistung geben zu können. Auch dann, wenn vorher keine Abdichtung verbaut war.

Legen Sie großen Wert auf einen fachlich korrekt eingebauten Duschbereich. Nur so vermeiden Sie Wasserschäden. Lassen Sie sich immer von einem Fachmann vor Ort beraten.

Hinweis:

Die einzelnen Arbeitsschritte können je nach den baulichen Umständen, sowie der Beschaffenheit abweichen. Diese Hinweise in diesem Artikel dienen nur als allgemeine Information. Lassen Sie sich beim bau einer neuen Dusche immer vor Ort von einem Fachmann beraten.