Rohrbruch in Fallleitungen – Bereich Versorgungsschacht

Ein Rohrbruch im Bereich der Fallleitung (der Teil der Abwasserleitung der senkrecht Richtung Keller verläuft), ist schon etwas heimtückischer. Meistens sind die Abwasser Fallleitungen zusammen mit den Frischwasser Leitungen (Kaltwasser, Warmwasser und Zirkulation) in einem Rohrschacht verlegt.

Wenn der Rohrschacht nicht durch eine offensichtliche Vormauerung sichtbar ist, dann ist er oftmals durch klopfen am Mauerwerk auffindbar.

Es zeichnet sich wieder ein Wasserfleck an der Wand beziehungsweise am Rohrschacht ab. Nun ist es wichtig für den Installateur oder Ortungsdienst herauszufinden, ob es sich um einen Abwasser- oder Frischwasserschaden
handelt.

Da nun alle Wasserführenden Leitungen auf einer Stelle liegen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die zu diesem Wasserschaden geführt haben.

Rohrschacht mit Rohrbruch

Hier im Bild sehen Sie einen typischen Rohrschacht in einem Bad eines Mehrfamilienhauses.

Oben sehen Sie das der Schacht bereits aufgestemmt wurde und das Abwasserrohr ist zu sehen. Dahinter verlaufen die Frischwasserleitungen.

Die Wand im Umfeld ist durchfeuchtet und teilweise schimmelig.

Wie Sie sehen können, verlaufen neben dem Abwasserrohr, das senkrecht durch den Versorgungsschacht geht, oftmals die Frischwasserleitungen. Ein Wasserschaden im Bereich Versorgungsschacht (Rohrschacht), kann also durch sämtliche, im Rohrschacht verlaufenden, Wasserleitungen verursacht werden.

Ausgetretenes Wasser aus dem Rohrbruch in diesem Bereich, kann sich den Weg durch mehrere Geschossdecken bis in den Keller suchen, da es meist ungehindert an einem der Rohre herunterlaufen kann.

Am sinnvollsten ist es, wenn der Rohrschacht an der obersten Stelle der sichtbaren und vor allem messbaren Feuchtigkeit geöffnet wird. Es ist empfehlenswert auf jeder Etage eine Öffnung im Rohrschacht einzubauen.
Dadurch lässt sich ein Rohrbruch in diesem Bereich leichter finden und man vermeidet einen größeren Aufbruch.

Holen Sie sich in jedem Fall einen Fachmann zur Hilfe.