Wasserschaden durch undichten WC Abflussanschluss

Wenn der Dichtungsring des Abflussanschluss der WC-Anlage undicht wird oder verrutscht ist, (was meistens beim einsetzten des Klobeckens passiert) läuft Abwasser bei jedem Spülgang daneben.

Wenn es nicht rechtzeitig entdeckt wird, kann es zu einem Wasserschaden führen.

Gerade bei einem wandhängenden WC bemerkt man solch eine Undichtigkeit erst später. Bei einem Wasserschaden durch einen undichten Abflussanschluss muss man auf jeden Fall nicht nur trocknen sondern auch alle betroffenen Bauteile, die nicht schadensbedingt ausgebaut werden, desinfizieren. Bei dem ausgetretenen Wasser handelt es sich schließlich um Fäkalwasser.

Da das Wasser vorerst unbemerkt in die Abkastung der Unterputzkonsole läuft und sich dort verteilt, besteht die Gefahr, das das Wasser in die Estrichdämmschicht läuft und sich so im kompletten Fußboden verteilt.

Wenn dies passiert, führt es meistens zu einem größeren Wasserschaden. Dies hängt davon ab, wie groß die Undichtigkeit war und wieviel Wasser über einen längeren Zeitraum in die Bausubstanz laufen konnte.

Wenn man ein wandhängendes WC demontiert, findet man dahinter zwei Anschlüsse. Das kleinere Rohr ist das sogenannte Spülrohr und das größere ist der Abfluss. Bei beiden Anschlüssen befindet sich eine Dichtung, die den Übergang auf das WC abdichten.

Wenn nun diese Dichtungsringe undicht sind, läuft Abwasser bei jedem Spülgang daneben.

Das Abwasser kann dann unbemerkt hinter den Fliesenspiegel in die Vormauerung laufen und dort zu einem Wasserschaden führen.

Tipp:

Wenn Sie bemerken, das ihr WC etwas nachgibt oder sich unter der Einwirkung des Körpergewichts bewegt, dann sollten Sie das WC von einem Fachmann neu befestigen lassen. Zu diesen Reparaturarbeiten gehört auch, das das WC neu abgedichtet wird. D.h. die Dichtungen der beiden Anschlüsse für Spül- und Abwasser werden ebenfalls erneuert.